Therapieablauf

Idealerweise kommen Sie mit einer Überweisung bzw. Empfehlung
von Ihrem behandelnden Tierarzt in meine Praxis.

Bei Ihrem ersten Besuch wird eine spezielle physiotherapeutische
Befunderhebung durchgeführt. Diese dauert ca. 60 Minute und beinhaltet
neben einer Anamnese die Adspektion und Palpation,
die Gangbildanalyse und eine ausführliche Bewegungsuntersuchung
aller Gelenke der Extremitäten und der Wirbelsäule.

Anhand dieses Befundes wird der Therapieplan erstellt und mit Ihnen besprochen. Die weitere Therapie richtet sich nach dem Befund und dauert
pro Sitzung ca. 30 – 45 Minuten.

Die Anzahl der Behandlungen richtet sich nach der Diagnose und
dem physiotherapeutischen Befund. Falls vorhanden, ist es sehr sinnvoll
Röntgenbilder und Ergebnisse weiterführender Untersuchungen
(CT,MRT etc.) mit zubringen.

Gerne wird für Ihren Tierarzt ein Behandlungsprotokoll erstellt.

Um einen größtmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen ist es oft notwendig
dem Hundebesitzer eine „Hausaufgabenübung“ mit zugeben.
Bitte planen Sie hierzu ein wenig Zeit zu Haus ein.

Manuelle Therapie
Bei der Manuellen Therapie werden verschiedene Techniken eingesetzt mit dem Ziel die Gelenkrezeptoren zu Aktivieren
weiterlesen ...
passive Bewegungstherapie
Ziel ist eine Erhaltung und oder Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit -Kontrakturprophylaxe- sowie die Förderung der Flexibilität der Muskulatur
weiterlesen ...
Behandlung auf Neurophysiologischer Grundlage
Stabilisations-und Koordinationsübungen dienen der Verbesserung der Eigenwahrnehmung
weiterlesen ...
Massage
Förderung der Durchblutung und damit Temperatursteigerung
weiterlesen ...
Atemtherapie
durch die verschiedenen Techniken wird die Atmung intensiviert, die Sekretlösung gefördert und deren Abtransport unterstützt
weiterlesen ...
Dehnung
Die verschiedenen Dehntechniken und Dehnungen können zur Kontrakturprophylaxe und zur Kontrakturbeseitigung eingesetzt werden
weiterlesen ...
Magnetfeldtherapie
Die Wirkung des Magnetfeldes beruht auf einer Förderung der Durchblutung, einer verbesserten Sauerstoffaufnahme der Zellen
weiterlesen ...
Elektrotherapie/TENS
Die Elektrotherapie - TENS - wird überwiegend bei chronischen Schmerzzuständen eingesetzt.
weiterlesen ...
Ultraschall
Der Ultraschall hat eine thermische Wirkung mit einer Gefäßerweiterung, er bewirkt eine vermehrte Durchblutung und Muskelentspannung
weiterlesen ...
Wärme/Kältetherapie
Kälteanwendungen können bei akuten und subakuten traumatischen Muskelverletzungen angewandt werden
weiterlesen ...
Gerätetraining
Mit dem Therapiekreisel, Schaukelbrett, Schrägbrett, Stepper, Hindernissparcour etc.
weiterlesen ...